Geld­beu­tel
war
gestern.

Ein Tag ohne Bar­geld — geht das?

Erst zum Super­markt, dann zum Geträn­ke­markt, einen Abste­cher zum Bäcker und am Ende noch zum Metz­ger. So oder so ähn­lich sieht unser Wochen­ein­kauf aus — bei vie­len von euch ist das ver­mut­lich ähnlich.

Doch geht das auch ganz ohne Bar­geld? Kann ich viel­leicht sogar auf mei­ne Kar­te verzichten?

Nicht schon wie­der ein Bei­trag über Coro­na, denkt ihr jetzt? Kei­ne Sor­ge — wird es nicht. Aber ganz vor­bei kom­men wir an die­sem The­ma nicht. Denn wäh­rend ins­be­son­de­re das Bezah­len von klei­nen Beträ­gen kon­takt­los per ec-kar­te (oder giro­card — wie sie bei uns heißt) bis vor kur­zem noch ver­pöhnt war, wird genau das mitt­ler­wei­le gefor­dert. Es gilt, jeden unnö­ti­gen Kon­takt zu ver­mei­den — und wie geht das bes­ser als beim Bezah­len mit Karte?

Doch damit nicht genug. Denn mitt­ler­wei­le sehen wir auf fast jeder Kar­te und an fast jeder Kas­se die vier Bogen als Symbol.

Kontaktlos zahlen

Da heißt es “Feu­er frei” zum Bezah­len ganz ohne läs­ti­ges Kar­te ein­ste­cken. Ein­fach Kar­te an das Bezahl­ter­mi­nal hal­ten, ggf. PIN bei einem Betrag über 50 Euro ein­ge­ben und schon fertig.

Doch klappt das über­haupt über­all? Und wie prak­tisch wäre es, wenn ich das alles noch beque­mer per Smart­pho­ne machen könn­te? Dazu kom­men wir noch­mal zum Wochen­ein­kauf zurück …

Coro­na macht uns digital

Bar­geld war ges­tern — kon­takt­los ist heute

Also auf zum Wochen­ein­kauf. Schnell noch an die Mas­ke gedacht und dann den Geld­beu­tel zu Hau­se lie­gen gelas­sen. Wer kennt das nicht? Zum Glück kann ich mitt­ler­wei­le bequem sogar per Smart­pho­ne bezah­len. In mei­nem Fall per iPho­ne und Apple Pay (geht aber mit einem Android-Gerät auch). Also rein in den Super­markt und an der Kas­se ange­kom­men erst­mal war­ten. Der Kun­de vor mir zahlt bar und ist auf der Suche nach 17 Cent, um es pass­ge­nau zu zah­len. Zum Glück bleibt mir das erspart. 58,93 Euro zeigt die Kas­se bei mir an. Ich zücke mein iPho­ne, Dop­pel­klick auf die Sei­ten­tas­te, Fin­ger­ab­druck scan­nen (Gesichts­er­ken­nung geht durch die Mas­ke der­zeit nicht), Han­dy an das Kas­sen­ter­mi­nal hal­ten und fer­tig. Auf den Beleg ver­zich­te ich (sehe ich ja in mei­ner VR-Ban­king­App) und schon geht es weiter.

Beim Bäcker wird es dann span­nen­der. Ob ich da über­haupt ohne Bar­geld wei­ter­kom­me? Ein Brot und zwei Bröt­chen für 3,90 Euro mit Han­dy oder Kar­te bezah­len. Kein Pro­blem. Das geht ein­fach und schnell und vor allem sicher, kon­takt­los und in dem Fall sogar ohne die Ein­ga­be einer PIN im Fal­le der Kar­ten­zah­lung. Denn die brau­che ich nur bei Beträ­gen ab 50 Euro. Das glei­che mache ich danach im Geträn­ke­markt und beim Metzger.

Kontaktlos zahlen

Mein Fazit — Apple Pay, der Ret­ter in der Not

Ein­kau­fen ohne Geld­beu­tel und ohne Bar­geld ist kei­ne Her­aus­for­de­rung mehr und deut­lich beque­mer. Spä­tes­tens durch die Her­aus­for­de­run­gen der letz­ten Wochen und Mona­te haben auch fast alle Händ­ler mitt­ler­wei­le auf Kar­ten­zah­lung als Mög­lich­keit umge­stellt — und über­all wo ich kon­takt­los mit Kar­te zah­len kann, kann ich auch mit mei­nem Smart­pho­ne und Apple Pay (oder alter­na­ti­ven Smart­pho­nes) zah­len. Für mich perfekt.

Und wer von euch nun noch Vor­be­hal­te oder Beden­ken hat, für den habe ich noch ein paar Fak­ten zum The­ma Sicherheit:

Sicher­heit wird großgeschrieben

Beim kon­takt­lo­sen Bezah­len mit eurer digi­ta­len Kar­te sind eure per­sön­li­chen Daten geschützt, denn sie wer­den nicht über­mit­telt. Frei aus­les­bar sind aus­schließ­lich die glei­chen Daten wie bei dem Bezahl­vor­gang mit der nor­ma­len Kar­te aus Plastik:

Bei der digi­ta­len giro­card sind das:

  • Kar­ten­num­mer
  • Kurz­bank­leit­zahl
  • Kon­to­num­mer
  • Gül­tig­keits­da­tum
  • Län­der­ken­nung
  • Tech­ni­sche Daten zur Steue­rung der Transaktion

Bei der digi­ta­len Mas­ter­card® oder Visa Kar­te sind fol­gen­de Daten auslesbar:

  • Pseud­ony­mi­sier­te Kar­ten­num­mer (nicht die Kar­ten­num­mer der phy­si­schen Karte)
  • Lauf­zeit­ende der digi­ta­len Karte
  • Län­der­ken­nung des Herausgebers
  • Tech­ni­sche Daten zur Steue­rung der Transaktion

Wei­te­re Vorteile

Neben der Kon­takt­min­de­rung, mit wel­cher ihr durch das kon­takt­lo­se Bezah­len auch die Mit­ar­bei­ter im Ein­zel­han­del schützt, steht wie ihr eben gele­sen habt auch das The­ma Sicher­heit im Fokus. Die Nut­zung ist für euch natür­lich kostenlos.
Wie genau ihr euer iPho­ne und eure Apple Watch für das kon­takt­lo­se Bezah­len mit Apple Pay frei­schal­tet, erfahrt ihr hier. Für Android Nut­zer gibt es selbst­ver­ständ­lich auch die Mög­lich­keit kon­takt­los zu Bezah­len. Alle wich­ti­gen Fak­ten dazu, gibt es bei uns auf der Website.